Grüne Smoothies können auch gut schmecken

Kaum ein anderes Getränk hat so viele positive Eigenschaften wie der grüne Smoothie. Er stärkt das Immunsystem, kann ganze Mahlzeiten ersetzen und schmeckt noch dazu unbeschreiblich gut.

gruener-smoothie

In einem grünen Smoothie sind wahnsinnig viele Vitamine, Mineralstoffe, Spurenelemente und sekundäre Pflanzenstoffe enthalten. Durch die Hinzugabe von Früchten oder Obst, bekommt er zudem noch einen leckeren Geschmack. Gemäß einer Faustregel sollte ein grüner Smoothie etwa zu 50 Prozent aus Grünen Zutaten (Pflanzengrün) und zu 50 Prozent aus Obst oder Früchten bestehen. Diese Mengenangaben beziehen sich jedoch nicht auf das Gewicht der Lebensmittel, sondern auf die optische Menge. Gibt man dann noch etwas sauberes Wasser hinzu und püriert das Ganze ordentlich, hat man es schon geschafft und kann es sich schmecken lassen. Packt man alle Zutaten in den Mixer, dabei ist das Obst ganz unten, sollte man am Ende so viel Wasser darüber gießen, dass die Früchte damit bedeckt sind.

Welche Zutaten eignen sich?

Um die perfekten Zutaten für einen grünen Smoothie zusammenzustellen, gibt es kein Patentrezept. Hier kommt es vollkommen auf den jeweils individuellen Geschmack an. Einer mag es herb, der andere eher süß, erlaubt ist daher alles, was schmeckt. Pflanzengrün, das bei dieser Art von Smoothie essenziell ist, ist zum Beispiel Spinat, Mangold, Grünkohl, Schwarzkohl, Blätter von Bäumen und Sträuchern, Wildkräuter, und noch viel mehr. Kombinieren kann man das Ganze ebenfalls mit dem, worauf man Lust hat. Gerade am Anfang macht es Sinn etwas mehr Obst beziehungsweise Früchte zu verwenden, da man gegebenenfalls noch nicht so sehr an den leicht bitteren Geschmack des Pflanzengrüns gewöhnt ist.

Was nützt der grüne Smoothie

Forschungen haben ergeben, dass die Menschen, die sich von einer Vielzahl an Obst und Gemüse ernähren, ein niedrigeres Sterberisiko haben. Trinkt man also täglich einen grünen Smoothie, tut man nicht nur etwas Gutes für seine Ernährung, sondern auch für ein langes Leben. Mit einem grünen Smoothie wird der Körper mit jeder Menge Mikronährstoffen versorgt. Zu diesen zählen die Vitamine, Spurenelemente, sekundäre Pflanzenstoffe und Mineralstoffe. All das sind Stoffe, die der Körper nicht selber herstellen kann, die aber wichtig fürs Überleben sind, da sie unter anderem den Wasserhaushalt regulieren, Blut produzieren und auch für die Erregung von Nerven beziehungsweise die Kontraktion der Muskeln verantwortlich sind. Um diese also in ausreichender Menge zu erhalten, ist der grüne Smoothie der perfekte Begleiter, da man hier alles auf einmal zu sich nimmt und nicht mehr überlegen muss, ob man auch ausreichend Vitamine zu sich genommen hat.

Vorsicht

Wenn man einen grünen Smoothie zubereitet, dann sollte man darauf achten, nicht unbedingt Wurzelgemüse zu verwenden. Dazu gehören zum Beispiel Kartoffeln, Rüben oder Rote Beete. In diesen Lebensmitteln ist Stärke enthalten, die dafür sorgt, dass es länger zum verdauen benötigt. Zudem kann es, beim gemeinsamen Verzehr mit Obst oder Früchten, zu Blähungen führen, die sehr unangenehm sein können.
Zudem sollte man immer bedenken, dass der grüne Smoothe, auch wenn er eigentlich als Getränk zählt, dennoch wie eine vollwertige Mahlzeit behandelt wird. Gerade um die Verdauung nicht zu überfordern und auch wirklich alle Nährstoffe daraus ziehen zu können sollte man ihn niemals in einem Zug austrinken. Besser ist es, die einzelnen Schlucke zu kauen. Das sollte nicht allzu schwer fallen, da er nicht vollständig flüssig ist, sondern eher eine cremige Konsistenz hat. Da sich Smoothies auch perfekt für unterwegs eignen, sollte darauf geachtet werden, sie nicht unbedingt in Alluminium- oder PET-Flaschen zu transportieren. Diese können den Geschmack leicht verändern und zudem, gerade bei PET-Flaschen, minimale schädliche Stoffe in den Smoothie abgeben. Am idealsten kann man fürs Mitnehmen eine Glasflasche verwenden. So bleibt der Geschmack unverändert. Am allerbesten schmeckt er allerdings, wenn er gerade erst zubereitet wurde und noch frisch ist.